Platzordnung

1.)    Verwendung

Der Modellflugplatz dient den Mitgliedern zur Ausübung ihres Sportes. Eine anderweitige Verwendung bedarf einer Genehmigung des Vereinsvorstandes.

 

2.)    Rechte und Pflichten

Jeder Modellflieger der den Pflichten gegenüber dem Verein nachgekommen ist, hat das Recht, das Fluggelände unentgeltlich zu benützen. Er hat jedoch die Pflicht, sich sportlich einwandfrei zu benehmen und nachfolgende Regeln genauestens zu beachten.

 

3.)    Logbuch

Der Pilot hat die Zeit seiner Anwesenheit am Flugplatz in das Logbuch einzutragen.

 

4.)    Haftpflicht

Die Platzbenützung ist nur Modellfliegern mit aufrechtem Versicherungsschutz gestattet. Der Verein übernimmt keinerlei Haftung bei Personen- oder Sachschäden, die durch den Modellflugbetrieb verursacht werden. Der Pilot hat die Art und Größe seines Modells seinem fliegerischen Können und den aktuellen Witterungs- und Pistenverhältnissen entsprechend zu wählen. Das erlaubte Höchstgewicht des Flugmodells von 25 kg darf nicht überschritten werden und ist bei Verdacht zu überprüfen. Der Pilot ist alleine für sein Tun und Handeln verantwortlich.

 

5.)    Verhinderung von Unfällen

Jeder Modellflieger ist verpflichtet, mit größter Sorgfalt und Umsicht eine Gefährdung von Personen und Sachgütern, insbesondere von Passanten, Radfahrern und Reitern, zu verhindern. Dazu gehört auch, dass die Einflugschneise während des Flugbetriebes frei von Personen und Fahrzeugen sein muss. Zuschauer sind grundsätzlich zu bitten, besonders gefährdete Bereiche zu meiden und sich in den vorgesehen Zuschauerräumen aufzuhalten, andernfalls ist der Flugbetrieb umgehend einzustellen.

 

6.)    Parkplätze

siehe Planskizze

 

7.)    Aufstellen der Modelle

Aus Sicherheitsgründen sollen die Flugmodelle im vorgesehenen Vorbereitungsraum abgestellt werden.

 

8.)    Pistenordnung

Auf der Piste dürfen sich nur die Piloten und deren Helfer befinden. Während des Fluges ist am Pistenrand Aufstellung zu nehmen. Die Landebahn ist für landende Modelle freizuhalten.

 

9.)    Einhaltung des Flugraumes

Das Überfliegen des Zuschauerraumes, der Parkplätze und des Vorbereitungsraumes ist nicht erlaubt. Ebenso ist ein tiefes Überfliegen des Radweges entlang der Tiebel zu unterlassen. Die erlaubte maximale Flughöhe für Modellflugzeuge von 150 m über Grund darf nicht überschritten werden. Tiefflüge über der Piste sind nur in Absprache mit den anwesenden Piloten gestattet.  Da sich unser Modellflugplatz nahe des Flugplatzes LOKF befindet, ist auch damit zu rechnen, dass manchmal manntragende Flugzeuge in geringerer Höhe als 150 m unser Fluggebiet überqueren.

 

10.) Flugzeitbeschränkungen

Aus Lärmgründen ist die Flugzeit für Verbrennungsmodelle laut Bescheid der Landesregierung wie folgt festgesetzt:

  • vom 15. Mai bis 15. September
  • am Wochentagen von 9:00 – 12:00 Uhr und von 14:30 – 19:00 Uhr
  • an Sonn- und Feiertagen von 10:00 – 12:00 Uhr und von 15:00 – 18:00 Uhr

 

11.) Lärmvermeidung

Jeder Modellflieger ist verpflichtet, übermäßige Lärmentwicklung zu vermeiden. Verbrennungsmotoren dürfen nur mit wirksamen Schalldämpfern betrieben werden.

 

12.)  Feststellen der Senderfrequenz

Vor Aufnahme des Flugbetriebs hat jeder Pilot an der hierfür vorgesehenen Frequenztafeln die Frequenz seiner Anlage kenntlich zu machen. Bei Doppelbelegungen haben sich die betroffenen Piloten untereinander abzusprechen.

 

13.) Wettbewerbe

Vor und während größerer Bewerbe kann der Platz für Wettbewerbsteilnehmer reserviert werden.

 

14.) Angrenzende Grundstücke

Diese dürfen nur im äußersten Notfall (z.B.: bei Außenlandungen) betreten werden. Hierbei ist der kürzeste Weg einzuschlagen. Vor dem Auslegen der Hochstartleinen auf fremden Grundstücken ist das Einverständnis des jeweiligen Besitzers einzuholen.

 

15.) Reinlichkeit

Auf dem Modellflugplatz und der dazugehörigen Hütte ist äußerste Reinlichkeit zu pflegen.

 

16.) Gästeflieger

Diese dürfen den Platz nur mit schriftlicher Genehmigung und nach Vorlage eines Versicherungsnachweises benützen.  Bei starkem Clubbetrieb ist nur ein eingeschränkter Gästeflugbetrieb möglich. Die Benützungsbewilligung kann bei Verstößen gegen die Platzordnung jederzeit entzogen werden.

 

17.) Hunde an die Leine

Hunde müssen ausnahmslos am gesamten Modellflugplatzgelände an der Leine geführt werden.

 

18.) Strafmaßnahmen

Den Anweisungen der Vorstandsmitglieder ist unbedingt Folge zu leisten. Bei nicht Beachtung der Platzordnung sind folgende Strafmaßnahmen vorgesehen:

  1. Verwarnung
  2. Verbot der Benützung des Fluggeländes und Flugverbot
  3. Bei wiederholter Nichtbeachtung der Flugplatzordnung, Ausschluss aus dem Verein. Die Entscheidung über den Ausschluss wird schriftlich bestätigt.

 

Kontaktadresse:

Obmann der MBG Feldkirchen

2014. © Modellbaugruppe Feldkirchen
Powered by Joomla 1.7 Templates